Das Lied der Dinge

FRAU.BACH

Das Lied der Dinge _ work in process
[ collaborative arts and music project ]

 

Die filmisch-musikalisch-künstlerische Intervention widmet sich dem Nachdenken darüber, in welche Relationen Hören und Sehen gebracht werden können. Der Titel „Überblendungen“ steht dabei für Verknüpfungen von Musik und Film sowie für originelle Ansätze, die über ein bloßes Nebeneinander hinausgehen.

Im Rahmen der Frühjahrstagung für Neue Musik in Darmstadt (INMM). In Kooperation mit dem CAMP-Festival, Plattform und interaktives Forschungslabor für Klangkünstler, Musiker und Künstler aus den Bereichen Videokunst, Installation und Neue Medien.

Konzert bei Frühjahrstagung für Neue Musik am Jazzinstitut Darmstadt, 2015

 

 

Eine filmisch-musikalisch-künstlerische Intervention von:
Silvia Pfändner – Stimme / Elektronik
Luise von Rhoden – Zeichnungen / Klangobjekte
Thomas Maos – Gitarre / Elektronik
Helmut Bieler-Wendt – Klangobjekte / Flügel
Hubl Greiner – Visuals / Schlagzeug

Die Frühjahrstagung 2015 widmet sich dem Nachdenken darüber, in welche Relationen Hören und Sehen gebracht werden können. Der Titel „Überblendungen“ steht dabei für Verknüpfungen von Musik und Film und für originelle Ansätze, die über ein bloßes Nebeneinander hinausgehen.

Das CAMP-Festival ist Plattform und interaktives Forschungslabor für Klangkünstler, Musiker und Künstler aus den Bereichen Videokunst, Installation und Neue Medien. Die Gründer des Festivals Camp e.V. sind Friedemann Dähn und Thomas Maos. Seit 2003 fanden elf Festivals statt, in Tübingen, Stuttgart, München, Karlsruhe, Montemor-o-Novo (Portugal), Zagreb (Kroatien), Cluj (Rumänien) sowie auf der Kunstbiennale Venedig.

 

Trailer by Hubl Greiner 2015

© 2022 FRAU.BACH